FRÖHLICHER KAKAO-SMOOTHIE

ZUTATEN:

2 EL. Haferflocken

1 EL- Rohkakaopulver

1 EL. Hanfsamen

1 Banane

1/2 Avocado reif

1/2 Zucchini

2 Datteln

Pflanzenmilch

 

FÜR DAS TOPPING:

Kokosflocken, geröstet

Kakaonips

Alle Zutaten in einen Hochleistungsmixer geben und mindestens 1 Minute auf höchster Stufe mixen.

BROWNIES - VEGAN & GLUTENFREI

ZUTATEN:

200g Zartbitterschokolade + 1el. Kokosöl

150g glutenfreie Mehlmischung

50g Mandelmehl

100g Dattelsirup oder Rohrzucker

1Pk. BourbonVvanille

1/2 pk. Weinstein Backpulver

1/4 tl. Steinsalz

50g Backkakao

16g Leinsamenmehl + 80ml Wasser ergibt 2 Eier

150g vegane Butter

180ml Hafermilch

Leinsamen Mix in einer kleinen Schüssel ansetzen und 5 Minuten ziehen lassen. Den Backofen auf 180 Grad (Umluft) vorheizen und eine Backform ( 20mal20) mit Backpapier auslegen.

 

Die Zartbitterschokolade + 1El. Kokosöl im Wasserbad schmelzen.

 

Die vegane Butter, Dattelsirup oder Rohrzucker, Bourbon Vanille in einer großen Schüssel vermengen und den Leinsamen Mix dazugeben. Mit dem Rührgerät alles gleichmäßig verbinden. Alle restlichen Zutaten, auch die geschmolzene Zartbitterschokolade in die Schüssel geben und alles so lange weiter vermischen, bis sich alles zu einem gleichmäßigen Teig verbunden hat. Der Teig sollte sich einfach in die Backform geben lassen, eventuell noch etwas Hafermilch dazugeben, falls der Teig zu trocken ist.

 

Nun den Teig in die Backform geben und wenn du magst, mit Pekannüssen und Zartbitterschokodrops bestreuen. Teig in den Ofen schieben und ca. 20 Minuten backen bis die Ecken trocken sind und die Mitte noch leicht feucht ist.

 

Die Brownies abkühlen lassen und in Stücke schneiden. Wir servieren unsere Brownies mit Vanilleeis, Beeren und etwas geschmolzener Zartbitterschokolade.

 

Die Brownies halten sich etwa 5 Tage in einem luftdichten Behälter.

 

GURKENSALAT ASIA-STYLE MIT ERDNÜSSEN

ZUTATEN:

8 g Ingwer

1 rote Zwiebel

2 EL Sesamöl

2 EL Tamari-Sojasauce

Etwas Dattelsirup

Saft von 1 Limette

1 EL Fischsauce, vegan

1 - 2 Salatgurken

1 rote Chilischote

4 Stängel Koriander

1 Handvoll Erdnüsse, geröstet

Salz & Pfeffer aus der Mühle

 

 

Zubereitung für 2 Portionen

 

Ingwer waschen und in ganz feine Streifen schneiden.Die Zwiebel schälen, halbieren und ebenfalls in sehr feine Streifen schneiden.

 

Für das Dressing 1 EL Sesamöl, Tamari-Sojasauce, Dattelsirup, Limettensaft und Fischsauce in einer  Schüssel verrühren.

 

Die Gurken waschen und mit Hilfe eines Spiralscheiders in feine Spaghetti schneiden. Die Gurkenspaghetti in die Schüssel mit dem Dressing geben und gut unterheben, 5 Minuten ziehen lassen.

 

1 EL Sesamöl in einer kleinen Pfanne geben, Ingwer und Zwiebel sanft 2 Minuten darin anbraten, dann zu den Gurkenspaghettis geben und vermischen.

 

Die Chili waschen, fein hacken.

 

Salat mit Salz und Pfeffer aus der Mühle abschmecken.

 

Den Gurkensalat in hübsche Schalen oder Weckgläser geben und mit Chili, Koriander und Erdnüssen Toppen und schmecken lassen.

cremige Süßkartoffel-kokos-suppe -vegan

ZUTATEN:

300 g Süßkartoffeln

150 g Karotten

1 Zwiebel

1 Knoblauchzehe

Etwas frischen Kurkuma

1 El Kokosöl

300 ml Gemüsebrühe

Kokosmilch

Saft von 1 Orange

1 TL Garam Masala

Steinsalz und Pfeffer aus der Mühle

 

                                                                                                         TOPPING:

                                                                                                         Kokosflocken

                                                                                                                      Granatapfel

                                                                                                                      Maulbeere

Zubereitung für 2 Portionen:

 

Süßkartoffeln schälen, Karotten waschen und beides in grobe Würfel schneiden. Zwiebel abziehen und würfeln. Knoblauch schälen, Kurkuma waschen und beides fein hacken.

 

Das Kokosöl in einen Topf erhitzen und die Zwiebel, Knoblauchzehe und Kurkuma leicht dünsten. Dann die Süßkartoffeln und Karotten kurz mitrösten.

 

Die Gemüsebrühe eingießen und alles zum kochen bringen. Mit Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen. Sobald das Gemüse gar ist, etwas Kokosmilch, Orangensaft und Gewürze dazugeben und mit dem Stabmixer cremig pürieren und ggf. noch etwas Kokosmilch dazugeben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Suppe in einen hübschen Teller geben und mit Toppings garnieren... schmecken lassen.

KITCHARI

ZUTATEN:

1 Tasse Basmatireis

1/2 Tasse Mungbohnen

1 kl. rote Zwiebel

1 Fenchel

1 Karotte

Handvoll Spinat

 

Gewürze:

1/4 TL schwarze Senfkörner

1/2 TL  Kreuzkümmelsamen

1/2 TL Fenchelsamen

1 TL Koriandersamen

                                                                                                                        2 Nelken

                                                                                                                       1 Lorbeerblatt

                                                                                                                       1/2 TL Kurkumapulver

                                                                                                                       1/2 TL Ingwerpulver

                                                                                                                       1 TL Steinsalz

                                                                                                                       2 EL Sesamöl

 

                                                                                                                      1 - 2 Tassen Wasser 

                                                                                                                      Saft von 1 Limette

                                                                                                                      Koriander

 

Zubereitung für 2-3 Portionen:

 

Die Mungbohnen am Vorabend einweichen, dass verkürzt die Kochzeit und es ist leichter verdaulich für dich. Das Sesamöl in einen Topf geben und alle Gewürze (nicht das Salz) dazugeben und sanft anrösten (bis sie anfangen zu duften).  Dann die Munbohnen und Basmatireis dazugeben und kurz mit anrösten, mit Wasser ablöschen und lass es ohne Deckel köcheln.

 

Inzwischen kannst du die Zwiebel in feine Streifen schneiden, Karotte und Fenchel waschen, alles klein schneiden und dazugeben. Das Steinsalz dazugeben, ggf. noch etwas Wasser und weitere 5-10 Minuten köcheln lassen, bis es die gewünschte Konsistenz hat. Zum Schluss den Spinat und Limettensaft in das Kitchari geben.

 

Das Kitchari in eine hübsche Schale geben und den frischen Koriander dazugeben und schmecken lassen.

 

amaranth-Porridge mit Kakao, ZIMT und Vanille

Zutaten:

100 g Amaranth

200 ml Mandel-Kokosmilch

2 EL. Kakaopulver

Prise Zimt

1/4 TL. Vanillemark

1 EL. Dattelsirup

Optional für den Ayurveda-Fan

1/4 TL Kadamompulver

etwas Muskatnuss, gerieben

 

Zubereitung für 2 Portionen:

 

Amaranth über Nacht in reichlich Wasser einweichen. Am nächsten Tag abgießen und gut unter fließendem Wasser.ausspülen. 

 

Amaranth, die Pflanzenmilch und 100 ml Wasser in ein Topf geben und langsam aufkochen lassen. Bei niedriger Hitze 15-20 Minuten köcheln lassen und ab und zu umrühren. Kakaopulver, Zimt, Dattelsirup und Vanillemark dazugeben ( Gewürze wenn gewünscht) und alles verrühren.

 

Das Porridge in eine hübsche Schalen ( oder für die Schule und das Büro in Weckgläser) geben und mit Topping garnieren und schmecken lassen.

 

GEMÜSESUPPE mit frischen Kräuter

Zutaten:

1 rote Zwiebel

10g Ingwerwurzel, ungeschält

10g Kurkumawurzel, ungeschält

2 EL Raps oder Kokosöl

1 große Rote Bete, ungeschält

2 Karotten, ungeschält

1 Fenchelknolle

1 Süßkartoffel

500ml Gemüsebrühe

3 Lorbeerblätter

2 Nelken

2 Kardamomkapseln

4 Wacholderbeeren

Salz & Pfeffer aus der Mühle

1 TL Sumach Gewürz

2 EL Apfelessig naturtrüb

Frische Kräuter

 

Zubereitung für 2-3 Portionen:

Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Ingwer- und Kurkumawurzel waschen und in kleine feine Scheiben schneiden.

 

Das Öl in einen Topf geben und die Zwiebel, Ingwer und Kurkumawurzel langsam anbraten. Die Rote Bete waschen und in Würfel schneiden und in den Topf geben. Die Karotten und Fenchel waschen, in Würfel schneiden und ebenfalls in den Topf geben. Die Süßkartoffel schälen, würfeln und mit in den Topf geben. Alle Zutaten andünsten und mit der Gemüsebrühe ablöschen. Die Lorbeerblätter, Nelken, Kardamomkapseln und die Wacholderbeeren in den Topf geben. Die Suppe 10 Minuten leicht köcheln lassen, das Gemüse sollte noch bissfest sein.

 

Mit Salz, Pfeffer, Sumach und Apfelessig abschmecken und frische Kräuter dazugeben.

BANANEnBROT MIT Chiasamen und Nüssen

Zutaten:

4 reife Bananen

110 ml Rapsöl

170-190 ml Hafermilch ohne Zucker

250 g Dinkel- oder Hafermehl

150 g Mandelmehl

1 Pck. Weinsteinbackpulver

40 g Chiasamen

70 g Mandeln

Prise Salz

 

Zubereitung:

Backofen auf 180 Grad Umluft vorheizen.

 

3 Bananen, Rapsöl und Hafermilch mit einem Stabmixer pürieren.

 

In eine große Schüssel das Mehl geben, Backpulver, Chiasamen und etwas Salz geben. Den Bananenmix in die Schüssel geben und mit einem Rührgerät zu einem glatten Teig rühren (ggf. noch etwas Hafermilch in den Teig geben).

 

Den Teig in eine gefettete Kastenform geben, die 1 Banane halbieren und auf den Teig legen - und für 45-60 Minuten ab in den Backofen.

kurkuma-latte

Zutaten:

300 ml Hafer- oder Sesammilch

1 TL Dattelsirup

1 TL Kokosöl

 Mark einer Vanilleschote

1/2 TL Kurkuma, gemahlen

1/2 TL Ingwer, gemahlen

1 TL Zimt, gemahlen

1 Prise Piment, gemahlen

1 Prise Pfeffer aus der Mühle

1 Prise Kardamom, gemahlen

 

Die Pflanzenmilch erwärmen und in einen Mixer oder Milchaufschäumer geben. Die restlichen Zutaten dazugeben und einmal mixen oder schäumen und schmecken lassen.

 

WAKE-UP SMOOTHIE

ZUTATEN:

1 Grapefruit, geschält

1 Zitrone, geschält

1/2 Limette, geschält

5 g Ingwer, ungeschält

1 Kiwi, geschält

1/2 Gurke

1 Apfel

3 Datteln

1 Banane

1 EL Chiasamen

1 EL Haferflocken

2 Handvoll Spinat

1 Stängel Minze

Kokoswasser oder Wasser

 

ZUBEREITUNG:

Alle Zutaten einen einen Hochleistungsmixer geben und mindesten 1 Minute mixen.

Du möchtest mit richtig viel Energie in den Tag starten? Dann ist der Wake-Up Smoothie genau das Richtige! Schnell und einfach zubereitet bietet er eine gesunde Grundlage für den perfekten Start in den Tag!

VANILLE-CHAI-SMOOTHIE

Zutaten:

1 Chai-Tee Teebeutel

300ml kochendes Wasser

2 EL Haferflocken

1 TL Kokosöl

1MSP Vanillemark

1 TL Kakao

75g Cashewkerne, über Nacht eingeweicht

 

Zubereitung:

Den Chai-Tee mit dem kochenden Wasser 10 Minuten ziehen lassen.

 

Alle Zutaten (Cashewkerne abgießen) und den Chai-Tee in den Hochleistungsmixer geben und alles knapp 1 Minute mixen, bis es die gewünschte Konsistenz hat.

 

 

Pflanzlicher Kräuter-Frischkäse mit Cashewkerne

Zutaten für 3 Portionen:   Zubereitungszeit: 10 Minuten

100g Cashewkerne - über Nacht eingeweicht

4g Agar-Agar, bekommt man in jedem Bioladen

170ml Mandeldrink

50g Rapsöl

2 EL Zitronensaft, frisch gepresst

1/2 EL Edelhefeflocken, bekommt man in jedem Bioladen

1Msp Knoblauch

1 Msp Sumak-  oder Paprikapulver

1 Handvoll frische Kräuter

Salz und Pfeffer aus der Mühle.

Liebe

 

Zubereitung:

Den Mandeldrink in einem kleinen Topf aufkochen und das Agar-Agar einrühren. Vom Herd nehmen, abkühlen lassen.

Die eingeweichten Cashewkerne abgiessen und in einen Mixer oder eine Schüssel geben und einen Stabmixer bereit legen.

Alle Zutaten in den Mixer oder Schüssel geben und mindestens 1 Minute fein mixen.

Schmecken lassen.

 

Die Kräutercreme in ein Weckglas geben und im Kühlschrank aufbewahren. Hält sich ca. 3 Tage.

 

 

linsencurry mit topinambur

Dieses köstliche vegane Curry ist reich an Mineralstoffen und Vitaminen wie Kalium, Magnesium, Calcium, Phosphor und Zink. Der Topinambur enthält Ballaststoffe, die zum Aufbau der Darmflora beitragen.

Zubereitung 25 Minuten, ergibt 2 Portionen              

 

Zutaten:

1 Zwiebel

8 g Kurkumawurzel, ungeschält

5 g Ingwerwurzel

1 EL Kokosöl

1 Karotte

200 g Topinambur

100 g Erbsen

75 g rote Linsen

1 EL Gemüsebrühe

400 ml Kokosmilch

Salz & Pfeffer aus der Mühle

Saft von 2 Limetten

 

Für das Topping

Koriander, gerösteter Sesam

 

Die Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Kurkuma- und Ingwerwurzel waschen und fein hacken. 1 EL Kokosöl in einen Topf geben und die Zwiebel, Ingwer und Kurkumawurzel sanft anbraten.

Die Möhre waschen, in dünne Scheiben schneiden und in den Topf geben. Topinambur waschen, würfeln und ebenfalls dazugeben. Alles 5 Minuten sanft anbraten.

Die roten Linsen gut waschen und in den Topf geben. Gemüsebrühe dazugeben und mit der Kokosmilch ablöschen. Mit Salz & Pfeffer würzen. 

Das Curry ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Eventuell etwas Wasser dazugeben, um die gewünschte Konsistenz zu erreichen. Limmettensaft in das Curry geben. Mit Sesam und Koriander toppen. TIPP: Falls Du es gerne etwas schärfer magst, kannst du gerne rote Currypaste in das Curry geben. Falls Du kein Topinambur bekommst, kannst Du eine Süßkartoffel nehmen.

 

Grünkohl-Smoothie mit Granatapfel & Zitrone

Gesund und mit viel Aroma: Wirsing kann seine antioxidative, antibakterielle und für das Immunsystem stärkende Wirkung im Smoothie voll entfalten. Mit diesem Smoothie kann dein Vitamin C Tagesbedarf ganz wunderbar gedeckt werden. Granatapfelkerne haben wichtige Vitamine und Mineralstoffe, der Granatapfel gilt als älteste Heilfrucht der Menschheit.

Zutaten für 2 Smoothies - 10 Minuten zubereitet

40 g Grünkohl

Handvoll Spinat

1/2 Zucchini

Kerne von 1 Granatapfel

1/2 Avocado

1/2 Zitrone mit etwas Schale

2 Datteln

1 EL. Hanfsamen

Wasser

 

Alle Zutaten in den Hochleistungsmixer geben und schmecken lassen.

Im Sommer braucht unsere Körper erfrischende, leichte und vitalisierende Nahrung. Hohe Temperaturen sind eine Belastung für unseren Körper, daher sind Lebensmittel mit einem hohen Wassergehalt optimal, denn diese versorgen unseren Körper zusätzlich mit Flüssigkeit.

Gesunder Durstlöscher Rhabarber-Aloe Vera-drink mit Gurke

Aloe Vera - die Pflanze für Schönheit und Gesundheit. Aloe Vera ist eine Heilpflanze mit Jahrtausendealter Tradition: die natürliche Alternative zur Wundbehandlung, bei Sonnenbrand, Insektenstichen, gegen Entzündungen oder für kosmetische Anwendungen. Aus dem Blattgel der Aloe Vera gewonnene Saft verfügt über viele wertvolle Inhaltsstoffe. Vitamin A beteiligt sich an der gesunden Zellteilung und ist daher besonders wichtig für eine schöne Haut und feste Fingernägel. Die enthaltenen B-Vitamine 1, 2, 6 und 12, Folsäure und Niacin wirken sich sowohl auf Kreislauf und Muskeln aus und tragen zum Erhalt guter Nerven und einess aktiven Stoffwechels bei. Zusätzlich versorgt der Saft der Aloe Vera den Körper mit wichtigem Vitamin C und E und unterstützt den Organismus bei der Bekämpfung schädlicher freier Radikale.

Zutaten für 2 Gläser:

 

4 EL Bio Aloe Vera Saft

600 ml Bio Rhabarber Saft

200 ml stilles oder Sprudelwasser

6 Scheiben Gurke

4 Eiswürfel

Optional: etwas frische Zitrone oder Limette

 

Den Aloe Vera Saft, Wasser und Rhabarber Saft in die Gläser geben und gut miteinander verrühren. Die Gurkenscheiben, Eiswürfel hinzugeben und wenn du magst etwas frische Zitrone oder Limette dazugeben und schmecken lassen...

 

 

 

Erfrischende Gurken-Limetten-Limonade mit Zitronenmelisse

Für mich gibt es nichts Erfrischenderes als meine selbstgemachte Gurken - Limetten - Limonade mit Zitronenmelisse. Sie ist super schnell im Mixer gemacht und ist auf jedem Kindergeburtstag der Hit. Der Wassergehalt einer Gurke kann bis zu 97 Prozent betragen und es mangelt der Gurke nicht an wertvollen Inhaltsstoffen wie: Vitamine der B-Gruppe, Vitamin C, Vitamin K und die Mineralstoffe Kalium und Eisen.

 

Zutaten für ca. 3 bis 4 Gläser:

1 Bio Gurke

2 Bio Limetten

1/2 Liter Wasser

5 Stängel Bio  Zitronenmelisse

Eiswürfel

 

Die Gurke waschen, in Würfel schneiden und in den Mixer geben. Limette schälen, würfeln und in den Mixer geben. Etwas Schale von der Limette mit in den Mixer geben. Die Zitronenmelisse waschen und sanft trocken schlagen. 1 Stängel in den Mixer geben. Wer mag, kann noch etwas Kokosblütenzucker dazugeben. Alles mindestens 1 Minute auf höchster Stufe mixen. In die Gläser Eiswürfel und Zitronenmelisse geben und schmecken lassen.

Smoothie bei Erschöpfung und innere Unruhe

Jeder kennt das Gefühl von Stress, Erschöpfung und innerer Unruhe. Es gibt Smoothies, die hier helfen und Gemütsschwankungen lindern können.

 

Zutaten:

1 Handvoll Spinat

1 Handvoll Brokkoli

1 Handvoll Zitronenmelisse

1 Scheibe Zitrone

1/2 Avocado

1 TL Gerstengraspulver

1 EL.Mandeln

Wasser

 

Alle Zutaten im Hochleistungsmixer 1 Minute mixen und schmecken lassen.

 

granola glutenfrei

Das gesunde Frühstück und dazu noch super praktisch fürs Büro und unterwegs. Granola ist eine Art Müsli. Um es traditionell herzustellen werden die Zutaten im Ofen kurz gebacken. Dieses hochwertige Granola liefert dir Energie für den Tag und ist als Topping perfekt für Smoothie Bowls geeignet.

In 5 Minuten vorbereitet - Backzeit ca. 15 Minuten - Für ca. 10 Portionen

Vegan & Glutenfrei

 

Zutaten:

250 g Haferflocken glutenfrei kernig

100 g Mandelblätter

50 g Lieblingsnüsse

75 g Sonnenblumenkerne

75 g Kürbiskerne

35 g Sesam

35 g Mohn

30 Rapsöl

50 g Kokosblütensirup

 

Alle trocknen Zutaten in eine große Schüssel geben und vermischen. Das Rapsöl und den Kokosblütenzucker dazugeben und alles nochmal vermischen. Ofen auf 175 Grad Umluft vorheizen. Backpapier auf ein Backblech geben, die Granola Mischung darauf verteilen und für 7 Minuten backen. Nach 7 Minuten die Granola Mischung nochmals vermischen und weiter 5-7 Minuten backen. Auskühlen lassen und in ein Weckglas geben. Das Granola hält sich ca. 2 Wochen.

Pflanzenmilch selbstgemacht

Wenn du auf Zusatzstoffe, Zucker und künstliche Aromen in deiner Pflanzenmilch verzichten und auch noch Geld sparen möchtest und gleichzeitig nachhaltig bist... dann mach doch ab sofort deine Pflanzenmilch selbst.

Vorbereiten 5 Minuten - Insgesamt 10 Minuten - Portionen 1 Liter

 

Zutaten:

1 Liter Wasser

100 g eingeweichte (über Nacht) Lieblingsnüsse oder Hafer, Dinkel, Buchweizen, Sesam

1-2 Datteln

1 Vanilleschote, davon das Mark oder Zimt

Prise Steinsalz

 

Zubereitung:

Wasser in den Mixer geben, die eingeweichten Lieblingsnüsse dazugeben. Die Datteln und Vanille dazugeben und das ganze 2 bis 4 Minuten auf höchster Stufe mixen, bis eine Milchartige Flüssigkeit entsteht. Zum Schluss die Pflanzenmilch mit Hilfe eines Passiertuchs (gibt es im Bio Laden oder Reformhaus) filtern. Die Pflanzenmilch in eine Glasflasche geben und schmecken lassen.

 

Sprossen- Powernahrung ganz einfach selbst ziehen

Sprossen selber zu ziehen ist unkompliziert und dazu noch günstig. Um Sprossen selber ziehen zu können, braucht es nicht viel.

  • Keimsaat
  • Wasser
  • Glasgefäß oder Keimgerät
  • Luft, Licht, Liebe

 

Mit frischen Sprossen lassen sich Mahlzeiten wunderbar verfeinern. Sie sind wahre Kraftpakete, in ihnen stecken jede Menge bioverfügbare Vitamine, Mineralien, Enzyme, aktive Antioxidantien und Proteine. Die meisten Keimlinge können unbedenklich roh gegessen werden... nur Sojabohnen, Kichererbsen und Erbsen sollten vor dem Verzehr kurz blanchiert werden.

 

Wichtig! Keimlinge und Sprossen bieten leider einen idealen Nährboden für Bakterien und Pilze und verderben relativ schnell. Daher sollte man die Keimlinge in jeden Fall selbst ziehen und sie nicht im Supermarkt kaufen... dort sind sie leider auch oft in Plastik verpackt!

 

Anleitung Sprossen selber ziehen:

Es ist wirklich kinderleicht Sprossen selber zu ziehen, man sollte nur ein paar wichtige Punkte beachten.

Sehr wichtig ist bei der Sprossenzucht die Sauberkeit!

  • Keimsaat im Bio Laden kaufen
  • Keimsaat in ein Glas geben und dieses mit Wasser auffüllen
  • Die Samen je nach Quellzeit quellen lassen
  • Je nachdem, wie oft die Sprossen gespült werden müssen, täglich mehrmals mit Wasser spülen und wieder schräg kopfüber platzieren
  • Sobald die jeweilige Keimzeit verstrichen ist, ein letztes Mal spülen, ernten und in ein sauberes, verschließbares Glasgefäß geben oder am besten gleich schmecken lassen.

Bei richtiger Aufbewahrung im Kühlschrank halten sich Sprossen problemlos etwa drei Tage.